Hertel Möbel

Hertel Möbel – „Wir machen aus Ihren Räumen ein Zuhause.“

Die richtigen Möbel machen Wohnräume erst zu einem Zuhause – dafür sind eine zugeschnittene Beratung und maßgeschneiderte Lösungen nötig. Für das Team von Hertel Möbel ist das eine Selbstverständlichkeit, denn jeder hat eine andere Vorstellung von der perfekten Einrichtung, die zu den eigenen Bedürfnissen passen sollte. Wir machen es möglich.

Seit über 85 Jahren ist Hertel Möbel ein starker Partner bei allen Fragen und Wünschen rund um das Thema Wohnen und Wohlfühlen für Privat- und Gewerbekunden – und das schon bei der Auswahl der neuen Ausstattung. Besonderen Wert legt das Team von Hertel Möbel auf kompetente Beratung, erstklassigen Service und beste Hertel-Qualität. Mit unserer eigenen Schreinerei, erfahrenen Innenarchitekten, kreativen Planungsideen, großem Engagement und handwerklichem Geschick werden Ihre individuellen Wünsche erfüllt.

Doch nicht nur das Angebot im mittelständischen Unternehmen schätzen die Kunden. Kostenlose Parkplätze vor der Tür sowie barrierefreie Zugänge im ganzen Haus erhöhen den Komfort von der ersten Minute an. Gerade für die Generation 60plus sind das Gründe, dem Möbelexperten treu zu bleiben. Im Café von Hertel Möbel wird dank der verschiedenen Kuchen- und Kaffee-Angebote der Wohlfühfaktor zusätzlich erhöht. Hier heißt es entspannen und den Einkaufsbummel zu einem Erlebnis machen.

Kontakt:


Hertel Möbel e. K.

Bayreuther Straße 1
95494 Gesees

Telefon: 09201 7900
E-Mail: info@hertel-moebel.de

www.hertel-moebel.de

Unsere Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 09:00 – 18:00 Uhr
Samstag: 09:00 – 16:00 Uhr

Beiträge

Scroll to Top
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.