© Nordbayerischer Kurier

Der 2. Geburtstag wurde etwas größer im Restaurant Ruckriegel in Seybothenreuth gefeiert. Auch Hans-Jürgen Moos (Mitte hinten) von der Initiative “Vorteilhaft leben” hat sich dazugesellt.

Der Kurier-Stammtisch “Vorteilhaft leben” feiert Geburtstag

Als im Frühjahr 2017 die Idee zur Initiative “Vorteilhaft leben” konkret wurde, haben die Verantwortlichen des Projekts Bürgerinnen und Bürger der Generation 60 plus zu einem Treffen eingeladen. Thema: Was beschäftigt die Menschen in dieser Alterklasse wirklich? Aus diesem ungezwungenen Termin entstand innerhalb kürzester Zeit der Kurier-Stammtisch “Vorteilhaft leben”, der nun schon seit zwei Jahren regelmäßig zusammenkommt – und sich immer über neue Gesichter freut.

Wer weiß besser, was die älteren Bürgerinnen und Bürger interessiert, als diese selbst? Niemand! Der Kurier Stammtisch “Vorteilhaft leben” ist daher ein wichtiger Teil der Initiative, denn die Teilnehmer geben ihren Altersgenossen nicht nur Empfehlungen und Produkttipps, sondern zeigen auch den “Vorteilhaft leben”-Partnern, was sie sich wünschen, was sie beschäftigt und welche Aktionen sie als passend empfinden.
Regelmäßig stehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für Produkttests und Befragungen zur Verfügung, damit den “Vorteilhaft leben”-Leserinnen und -Lesern maßgeschneiderte Angebote präsentiert werden können. Brigitte Progscha und Hans-Joachim Simon, die Hauptverantwortlichen des Stammtisches, arbeiten dafür eng mit den Ansprechpartnern der Initiative zusammen.

Stammtisch: Alles kann, nichts muss

Doch der Stammtisch zeichnet sich durch mehr aus: Hier kommen alle zwei Wochen Menschen zusammen, die neue Kontakte knüpfen, nette Gespräche führen und auch im höheren Alter aktiv sein möchten. Zwang kennt diese Gruppe nicht, die vor zwei Jahren aus Fremden entstand und heute aus Freunden besteht. Ob Veranstaltungen, Ausflüge oder “Vorteilhaft leben”-Aktionen – hier kann sich jeder beteiligen, doch nichts ist ein Muss.
“Inzwischen sind wir immer zwischen 15 und 20 Personen, die alle zwei Wochen zusammenkommen”, so Hans-Joachim Simon. “Aber das heißt nicht, dass Neuzugänge keinen Platz bei uns haben – ganz im Gegenteil! Wir freuen uns immer über neue Teilnehmer und bei einem gemeinsamen Essen fällt das Kennenlernen auch sehr leicht.”

Der Kurier-Stammtisch “Vorteilhaft leben” trifft sich jeden zweiten Donnerstag um 18 Uhr im Glenk Bräu Bayreuth, Eichelweg 10-14, 95445 Bayreuth. Terminänderungen werden bei “Vorteilhaft leben” bekannt gegeben. Der nächste Termin ist am 13. Juni.

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.