Helios Klinikum Meiningen ist einzige BABYFREUNDLICHE Geburts- und Kinderklinik in Thüringen.

Ein Leben zu schenken ist wundervoll, bewegend und löst riesige Vorfreude aus. Die Geburt und die ersten gemeinsamen Tage sind kostbar und unwiederbringlich. Daher arbeitet das Team im Familien-Mutter-Kind-Zentrum im Helios Klinikum in Meiningen jeden Tag kompetent daran, dass alle Neugeborenen einen guten und innigen Start mit ihren Familien erleben können. Dabei steht eine babyfreundliche Geburt im besonderen Fokus. Seit rund einem Jahr ist das Helios Klinikum in Meiningen als „BABYFREUNDLICHE Perinatalklinik“ nach den internationalen Standards von WHO und UNICEF zertifiziert, als Einzige in Thüringen und als eine von fünf Kliniken in Deutschland.

Der BABYFREUNDLICHE Weg – eine Erfolgsgeschichte

Zahlreiche Befragungen und Studien haben gezeigt, dass Mütter nach babyfreundlichen Geburten zufriedener sind, besser informiert werden und deutlich erfolgreicher stillen können. „BABYFREUNDLICH“ heißt, dass die Abläufe in der Klinik stärker an die Bedürfnisse der Frauen, Babys und Familien angepasst werden. 10 umfassende Schritte kennzeichnen den babyfreundlichen Weg und sind ausgerichtet auf die Bindungsförderung, Raum zum gemeinsamen Ankommen und eine kluge Stillbegleitung.

Das Team des Familien-Mutter-Kind-Zentrums im Helios Klinikum Meiningen unter Leitung der Chefärzte Dr. Christoph Ehrsam und Dipl.-Med. Maher El Kaissi, der Stationsleitung Stefanie Schmidt sowie der Leitenden Hebamme Karoline Albrecht haben ein optimales Umfeld für diesen babyfreundlichen Weg geschaffen.

Neben der vorgeburtlichen Aufklärung und der Durchführung von regelmäßigen Elterninfoabenden, Geburtsvorbereitungskursen und Hebammensprechstunden stehen für das Team insbesondere folgende Punkte rund um die babyfreundliche Geburt im Mittelpunkt: Der erste Hautkontakt (Bonding) zwischen Mutter und gesundem Baby findet unmittelbar nach der Geburt ausgiebig und ungestört statt.

Das Team des Familien-Mutter-Kind-Zentrums im Helios Klinikum Meiningen ist stolz auf die Zertifizierung als „BABYFREUNDLICHE Perinatalklinik“. Das Konzept hat sich seit der Verleihung im letzten Jahr bewährt und wird erfolgreich gelebt.
Das Team des Familien-Mutter-Kind-Zentrums im Helios Klinikum Meiningen ist stolz auf die Zertifizierung als „BABYFREUNDLICHE Perinatalklinik“. Das Konzept hat sich seit der Verleihung im letzten Jahr bewährt und wird erfolgreich gelebt. Fotos: Helios Klinikum

Die junge Familie kann in Ruhe gemeinsam ankommen. Frühestens nach einer Stunde finden routinemäßige Untersuchungen des Kindes statt. Im Familien-Mutter-Kind-Zentrum wird die Umsetzung eines „24-Stunden-Rooming-in“ abgesichert. Jede Mutter und ihr gesundes Baby bleiben Tag und Nacht im eigenen Zimmer zusammen. Auf Wunsch stehen Familienzimmer zur Verfügung. Selbst im Falle einer kindlichen Erkrankung sind die räumlichen Voraussetzungen vorhanden, um eine nahezu kontinuierliche Bindung der Familie zu ermöglichen.

Ein besonderes Augenmerk gilt dem Stillen und dem Aufbau einer innigen Bindung zwischen Mutter und Kind. Die „Stillbeauftragten“ der Klinik geben bewährte Tipps für entspanntes Stillen und reichliche Milchbildung. Nach dem Klinikaufenthalt werden regelmäßig Babytreffs und Stillcafés angeboten. Neben der Ausrichtung als „BABYFREUNDLICHE Perinatalklinik“ ist die Klinik auch auf Geburten ab der vollendeten 32. Schwangerschaftswoche spezialisiert.

Im Helios Klinikum in Meiningen werden jährlich rund 500 Kinder babyfreundlich geboren. Dass dies ein erfolgreiches und zukunftsweisendes Modell ist, zeigt die Auswertung der Befragungen der jungen Familien. Der Wert für die Zufriedenheit mit dem Aufenthalt im babyfreundlichen Familien-Mutter-Kind-Zentrum im Helios Klinikum in Meiningen liegt bei 98,2 Prozent, die Weiterempfehlungsrate sogar bei 100 Prozent.

Immer für Sie da

Das Team aus Ärzten, Hebammen, Kranken- und Kinderkrankenpflege ist 24 Stunden an 7 Tagen pro Woche für Sie erreichbar.

Ihr direkter Kontakt:

24-Stunden-Hebammen-Hotline:
Tel.: (03693) 9021084
24-Stunden-Still-Hotline: Tel: (03693) 9021496
Terminvereinbarung: (03693) 9021587

Termine Elterninfoabende:
16.10.2023 – 17:00 Uhr
06.11.2023 – 17:00 Uhr
04.12.2023 – 17:00 Uhr
Stillcafés:
06.11.2023 – 10:30-12:00 Uhr
04.12.2023 – 10:30-12:00 Uhr

„Wir vergeben Bestnoten fürs Helios Klinikum“

Patricia Jäger (l.) und Julia Hohmann haben im Dezember 2022 im Helios Klinikum in Meiningen entbunden und vergeben Bestnoten für ihre Betreuung während der Geburt ihrer Babys. 

Sie kommen seitdem regelmäßig zu den Babytreffs und schätzen das Angebot des Still-Cafés sehr.

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.