Die Pflegeeinrichtungen der Arche Noris stehen für eine liebevolle Versorgung

Es gibt bei vielen älteren Menschen, den Tag, an dem sie nicht mehr zu Hause in den eigenen vier Wänden bleiben können. Dann kommt es darauf an, eine gute und professionelle stationäre Pflege zu finden. Die Arche Noris bietet mit dem Seniorenheim in Hummeltal solche Plätze an.

Die Gründe für den Umzug in ein Alten- und Pflegeheim können vielfältig sein. Das reicht von gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zu sozialer Isolation. Allen gemeinsam ist aber, dass sie nicht mehr eigenständig in ihrer häuslichen Umgebung leben können. Genau an dieser Stelle kommen die Einrichtungen der Arche Noris ins Spiel, denn sie bieten eine umfassende Versorgung und Betreuung, um den Bewohnern ein möglichst selbstbestimmtes und würdevolles Leben im Alter zu ermöglichen – aber auch den Angehörigen das sichere Gefühl, dass die älteren Menschen gut und professionell betreut werden.

In der stationären Pflege in einem Altenheim geht es in den meisten Fällen um die umfassende medizinische und pflegerische Betreuung. Dies umfasst die Unterstützung bei der Körperpflege, Medikamentenverabreichung, Wundversorgung und Mobilisierung der Bewohner. Dazu sind die Pflegekräfte der Arche Noris sind rund um die Uhr im Einsatz, um sicherzustellen, dass die individuellen Bedürfnisse und gesundheitlichen Anforderungen der Bewohner erfüllt werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die soziale Betreuung und Aktivierung der Bewohner. „Wir bieten hier ein breites Spektrum an sozialen Aktivitäten und Freizeitangeboten an, um die Lebensqualität der Bewohner zu steigern und soziale Kontakte zu fördern“, betont Angelika Heringklee, Regionalleiterin der Arche Noris.

Arche Noris - Betreuung älterer Menschen
Liebevoll und einfühlsam kümmert sich das Team der Arche Noris um die Bewohnerinnen und Bewohner im modernen Altenheim in Hummeltal. Foto: Halfpoint - stock.adobe.com

Zu den Aktivitäten gehören – je nach Mobilität und körperlicher Fitness – beispielsweise Ausflüge, kulturelle Veranstaltungen, Gesellschaftsspiele, kreative Workshops und gemeinsame Mahlzeiten. „Diese Aktivitäten tragen dazu bei, dass sich die Bewohner geborgen und wohl fühlen und ein Gefühl der Zugehörigkeit zur Gemeinschaft entwickeln können“, so Angelika Heringklee.

Die Einrichtung der Arche Noris in Hummeltal zeichnet sich zudem durch eine naturnahe und von viel Grün umgebene Lage sowie eine moderne Einrichtung aus. „Wir wollen, dass sich die Menschen bei uns wohl und wie zu Hause fühlen“, betont Angelika Heringklee. „Dafür sorgen neben dem Ambiente vor allem die Pflegerinnen und Pfleger, die sich mit viel Engagement und Einfühlvermögen um die Bewohnerinnen und Bewohner kümmern.“

Arche Noris gGmbH
Steinanger 39
95503 Hummeltal

Telefon: 09201 917-460
www.archenoris.de

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.