Das reha team Nordbayern bietet ein vielfältiges Sortiment an Hilfsmitteln für Senioren an.

Schmerzende Füße nach einer langen Wanderung oder steife Glieder und Hüftschmerzen nach dem Flug? Der Urlaub ist zur Erholung und Entspannung gedacht! Deswegen empfiehlt das reha team Nordbayern, sich vor dem Antritt der Reise genau Gedanken zu machen, welche Hilfsmittel man mit auf Reisen nimmt.

Mobilitätsroller ermöglichen längere Ausflüge im Urlaub. Foto: Invacare

Für die Hin- und Rückreise, egal ob per Auto, Zug, Bus oder Flugzeug, empfiehlt das reha team Nordbayern die Anwendung von Reisestrümpfen oder Kompressionsstrümpfen. Reisestrümpfe sind frei verkäuflich und gehören keiner Kompressionsklasse an. Die Reisestrümpfe sind atmungsaktiv, passgenau und antibakteriell. In derFiliale Bayreuth erhalten die Kunden die Reisestrümpfe in unterschiedlichen Farben. Durch den Strumpf wird ein leichter Druck ausgeübt und die Durchblutung in den Beinen angeregt. Nach einer langen Bus- oder Autofahrt fühlen sich Ihre Beine dadurch leicht und beweglich an – ideale Voraussetzungen für eine erste Erkundungstour.
Der Kompressionsstrumpf wird in die unterschiedlichen Druckklassen 1 bis 3 unterteilt: 1 entspricht einer mäßigen und 3 einer kräftigen Kompression. Vor allem bei Flugreisen erhöht sich durch das lange und eher beengte Sitzen das Thrombose-Risiko. Der Blutkreislauf ist verlangsamt, und die Venen müssen harte Arbeit leisten, um das Blut aus den Beinen in Richtung Herz zu transportieren. Beim reha team Nordbayern wird der Kompressionsstrumpf individuell angepasst und nach Maß gefertigt.

Hilfsmittel für Spaziergänge

Wer Schwierigkeiten bei langen Spaziergängen oder Wanderungen hat, findet beim reha team Nordbayern die perfekten Reisebegleiter: vom zusammenklappbaren Rollator bis zum Mobilitätsroller.

Der Mobilitätsroller wird mit wenigen Handgriffen einfach zusammengeklappt und im Auto verstaut.

Richtige Schuhe

Alle, die den Urlaub am Strand verbringen oder eine Pool- und Saunalandschaft in ihrem Hotel haben, sollten an die die passenden Badeschuhe denken. Die Mitarbeiter vom reha team Nordbayern empfehlen hier vor allem Badeschuhe, denn diese passen sich speziell an den Fuß an. Ebenso stellt das reha team Nordbayern Flip Flops nach Maß her. Das besondere hierbei: der ortho Flip Flop wird von einem Orthopädietechniker individuell nach dem Fußabdruck hergestellt. Dies garantiert ein perfekt sitzendes Fußbett und dadurch ein längeres, aber vor allem bequemeres Gehen. Somit sind schmerzende Füße am Ende eines Urlaubstages vergessen!
Aber auch kleine Helfer für den „Alltag“ im Urlaub bietet das reha team Nordbayern in seinen Filialen an: Vom Schlafreisekissen über Kühlpacks, tragbare Saughaltegriffe bis zu einer Bettleiter, die man an Hotelbetten anbringen kann und die ein einfaches Aufstehen am Morgen ermöglicht.

Vor der Urlaubsreise also zunächst zur Beratung in die Filiale vom reha team Nordbayern – und der erholsame Urlaub kann kommen.
Mobilitätsroller ermöglichen längere Ausflüge im Urlaub.

reha team Nordbayern
Am Bauhof 11
95445 Bayreuth

Telefon: 0921 74743-0
www.rehateam-nordbayern.de

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.