BRK-Menü-Service liefert frische Küche direkt nach Hause

Mit dem Menü-Service „Essen auf Rädern“ bietet der BRK Kreisverband Bayreuth eine komfortable Versorgungsmöglichkeit für alle, die ihre Mahlzeiten nicht selbst zubereiten können oder möchten.

Einkaufstüten tragen, Gemüse schneiden, geduldig am Herd stehen und nach dem Essen den Abwasch erledigen. Wer täglich ein frisches Menü genießen möchte, muss dafür einigen Aufwand betreiben. Eine Aufgabe, die mit zunehmendem Alter immer schwerer wird. Die Mitarbeiter des BRK Menü-Service bringen gesunde und ausgewogene Mahlzeiten direkt nach Hause. Welches Gericht angeliefert wird, entscheidet der Kunde selbst. Aus einem Katalog des BRK-Partners „apetito“ bzw. auf der Homepage des BRK Kreisverbandes Bayreuth unter www.brk-bayreuth.de kann nach Belieben aus einer großen Auswahl an Tiefkühlgerichten bestellt werden oder je nach Wohnort auch täglich frisch zubereitete Speisen aus der Küche des BRK-Ruhesitzes. Dieser Service ist übrigens ab Dezember auch in den Orten Eckersdorf, Donndorf und Heinersreuth möglich.

Mehr Lebensqualität

 

„Wer sich für den Menü-Service entscheidet, kann wählen, an wie vielen Tagen in der Woche er das Angebot nutzen möchte“, so Christina Raab, Leiterin des BRK- Menü-Services in Bayreuth. „Die Kunden sind sehr flexibel und können selbst entscheiden, ob sie morgen selbst kochen oder unsere Speisen probieren möchten.“ So bietet der BRK-Menü-Service nicht nur die Möglichkeit einer schnellen und gesunden Versorgung, sondern erhöht zudem die Lebensqualität der Senioren. „Davon profitiert aber nicht nur die ältere Generation“, so die Expertin. „Unser Angebot trägt zum Erhalt einer selbstbestimmten Lebensführung bei und entlastet damit auch die Angehörigen.“

Expertenkontakt:


Christina Raab
Leiterin des BRK Menüservices Bayreuth
Tel.: 0921 403-441
E-Mail: ear@brk-bayreuth.de 

<em>Die Mitarbeiter des BRK Menü Service bringen gesunde und ausgewogene Mahlzeiten Foto BRK<em>

 

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.