Leckere Frühjahrssortimente bei Essen-auf-Rädern des Roten Kreuzes

Fotos: Apetito

Mit dem Menü-Service „Essen-auf-Rädern“ bietet der BRK Kreisverband Bayreuth, Partner von „Vorteilhaft leben“ mit dem Partner apetito eine komfortable Versorgungsmöglichkeit für alle, die ihre Mahlzeiten nicht selbst zubereiten können oder möchten. Die Mitarbeiter des BRK bringen gesunde und ausgewogene Mahlzeiten direkt nach Hause. Welches Gericht angeliefert wird, entscheidet der Kunde selbst.

Frische und leichte Gerichte

Wärmere Temperaturen und blühende Krokusse kündigen bereits den Frühling an. Damit der Tisch in dieser Jahreszeit immer reich gedeckt ist, hat der Menü-Service des BRK Kreisverbandes Bayreuth im Aktionszeitraum bis 23.6.2024 ganz besondere Menüs im Angebot. Insgesamt sind es sieben Gerichte, mit denen man genussvoll in den Frühling starten kann, und dabei von den Sonderangeboten profitieren kann: Hähnchenbrust in cremiger Zitronen-Basilikum-Soße, Spaghetti mit grünem Pesto, gefüllte Semerrolle vom Schwein in Rosmarinsoße, Rinderfrikadellen, Wildlachsfilet in einem Spargelgemüse-Ragout, buntes Spargelgemüse-Ragout sowie cremiger Milchreis. Dazu gibt es eine Spargelcremesuppe mit Spargelstückchen. Das Frühjahrs-Sortiment ist wahlweise auch mit Salaten und Desserts erhältlich. Mit diesen leckeren Gerichten kann man dem Frühling entspannt und genussvoll entgegenblicken! Bestellen Sie jetzt Ihre Frühjahrsmenüs beim BRK – rufen Sie uns einfach an!

BRK-Menüservice/Essen auf Rädern
Hindenburgstraße 10
95445 Bayreuth
Tel.: 0921/403-441
E-Mail: ear@brk-bayreuth.de

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.