Höchstmögliche Qualität bei unseren Produkten.

Der Fruchtgarten Bayreuth bietet für Endverbraucher ein riesiges Sortiment an Obst und Gemüse

Auch im Frühjahr sind Vitamine enorm wichtig. Und wo könnte man die besser herbekommen als aus frischem Obst und Gemüse? Der Fruchtgarten Bayreuth ist dafür die Adresse mit der großen Auswahl und der besonderen Frische.

In dem Fachmarkt in der Bindlacher Straße 4 kaufen unter anderem auch Gastronomen aus der Region ein oder werden vom Fruchtgarten-Team beliefert. „Diese Kunden legen großen Wert auf Frische und Qualität“, sagt Liyana Kübler, die gemeinsam mit ihrem Mann den Fruchtgarten betreibt. „Von dieser Auswahl, insbesondere beim Obst und Gemüse, können selbstverständlich auch unsere Endkunden profitieren.“

Die Obst- und Gemüseabteilung im Fruchtgarten zeichnet sich durch drei besondere Merkmale aus: Qualität, Frische und Auswahl. „Wir haben höchstmögliche Qualität bei unseren Produkten“, sagt Liyana Kübler, „weil unsere Gastro-Kunden das von uns verlangen.“ Die besonders hervorragende Frische kommt vom hohen Umschlag. Der Fruchtgarten Bayreuth importiert Obst und Gemüse vom Produzenten und vertreibt die Produkte direkt an große Abnehmer in der Gastronomie. Das bedeutet: Kurze Wege, wenig Lagerzeiten, große Frische, kleine Preise.

Auch bei der Auswahl profitieren die Endkunden von den Gastro-Kunden, denn dank deren Nachfragen sind auch viele ausgefallene Produkte immer frisch im Lager. „Das ist nicht nur im Hinblick auf besondere Genussmomente an den Osterfeiertagen ein ganz wichtiger Punkt“, unterstreicht Liyana Kübler.

Viele ausgefallene Gemüse- und Obstsorten hat Liyana Kübler im Fruchtgarten Bayreuth stets in frischer Qualität für die Kunden. Foto: Andreas Türk

Exotische Früchte, südländische, mediterrane Gemüsesorten oder auch ausgefallene Sprossen – das alles findet sich im Sortiment vom Fruchtgarten Bayreuth. „Viele Kunden kommen auch gerne wegen der Größe unseres Geschäftes zu uns“, berichtet die Chefin aus den vergangenen Wochen. Großzügige Parkplätze direkt vor der Tür, kurze Wege und vor allem viel Platz machen den Einkauf im Fruchtgarten Bayreuth gerade in diesen Zeiten für viele angenehm. Aktuell wurden auch die Öffnungszeiten verlängert.

Spezielles für Ostern?

Sie suchen noch bestimmte Kräuter oder andere ausgefallene Zutaten für die besonderen Genussmomente an den Osterfeiertagen? Dann steht das Team vom Fruchtgarten Bayreuth gerne zur Verfügung und besorgt auch gerne besondere Bestellungen.

Fruchtgarten Bayreuth GmbH
Bindlacher Straße 4
95448 Bayreuth

Telefon: 0921 16333013
www.fruchtgarten-bayreuth.de

Neue Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag: 6.30 bis 16.00 Uhr
Freitag: 6.30 bis 18.00 Uhr
Samstag: 8 bis 13.00 Uhr

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.