Entlastung für die Ohren

Der Ear-Saver sorgt für entspanntes Masken-Tragen.

Das Tragen von Mund-Nasen-Masken ist jetzt in vielen Bereichen Pflicht, um Ansteckungen zu vermeiden. Viele der Masken werden hinter den Ohren befestigt, was für einige Menschen unangenehm ist und vor allem bei Brillenträgern zu Problemen führen kann. Eine Lösung hat jetzt für die Leser von Vorteilhaft leben die Bayreuther Apothekengemeinschaft: Der Ear-Saver.

Das kleine Kunststoffteil entlastet die Ohren beim langen Tragen der Maske, denn das Gummiband schneidet dann nicht mehr so ein. „Ideal ist der Ear-Saver für Menschen, die den Mundschutz besonders lange tragen müssen oder für Brillenträger“, berichtet Britta Priemer von der Bayreuther Apothekengemeinschaft. Denn: Die Ohrenpartie wird umgangen und verhindert den sonst lästigen Druck auf die Ohren. Die Ear-Saver werden von der Bayreuther Apothekengemeinschaft auf einem extra angeschafften 3-D-Drucker vor Ort hergestellt und sind in verschiedenen Farben erhältlich. Jeder Ear-Saver kostet 1 Euro, wobei der Gesamtbetrag von der Bayreuther Apothekengemeinschaft zu 100 Prozent an die Bayreuther Tafel gespendet wird.

<em>Foto privat<em>

Die Bayreuther Apothekengemeinschaft:

  • Adler Apotheke in Bayreuth
  • Apotheke im Rotmain Center in Bayreuth
  • Hof Apotheke in Bayreuth
  • Hummelgau Apotheke in Mistelbach
  • Storchen Apotheke in Heinersreuth
  • Apotheke am Schlossberg in Neudrossenfeld

https://pm.nkbt.de/clone-kurier-vorteilhaft-leben/partner/apothekengemeinschaft-bayreuth/

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.