Vitamine und Mineralstoffe helfen in der kalten Jahreszeit

Unabhängig von der Corona-Pandemie ist die Zeit, wenn es draußen kälter wird, die Zeit für Erkältungskrankheiten – Husten, Schnupfen, Grippe lauern an allen Ecken. Das Immunsystem sollte frühzeitig gestärkt werden, um sich dagegen wehren zu können.

„Jeder kann etwas für sein Immunsystem tun“, rät die Bayreuther Apothekengemeinschaft. Natürlich gehören viel Schlaf sowie eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse schon einmal als Basis dazu. Auch Bewegung an der frischen Luft trägt zur Abhärtung und zur Stärkung der Abwehrkräfte bei.

Doch viele, für die Immunkompetenz wichtige Mikronährstoffe und Vitamine lassen sich durch die tägliche Ernährung nicht aufnehmen. Entsprechende Nahrungsergänzungsmittel versorgen den Körper deshalb mit den wichtigen Vitaminen B1, B6, B12, C, D, Folsäure und Niacin sowie den Mineralstoffen Zink, Selen und Eisen. „Wir beraten unsere Kunden ausführlich, welche Ergänzungen zu ihrer Ernährungsgewohnheiten oder ihrer persönlichen Lebenssituation sinnvoll und wichtig sind“, so die Experten aus den Apotheken. Denn: Nicht jedes Präparat ist für jeden sinnvoll und hilfreich.

Nahrungsergänzungsmittel aus der Apotheke können das Immunsystem stärken. Foto: ©SciePro - stock.adobe.com

Sinnvoll sind zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe aber gerade für ältere Menschen, deren Gesundheit schon etwas angeschlagen ist. Hier kann durch zusätzliche Stärkung sehr viel erreicht werden, um schwere und folgenreiche Erkrankungen zu reduzieren.

AKTION
Additiva Vitamin C + Zink, 60 Kapseln, 5,49 €
Angebot gültig bis 30.11.2020

Die Bayreuther Apothekengemeinschaft:

• Adler Apotheke in Bayreuth
• Apotheke im Rotmain Center in Bayreuth
• Hof Apotheke in Bayreuth
• Hummelgau Apotheke in Mistelbach
• Storchen Apotheke in Heinersreuth
• Apotheke am Schlossberg in Neudrossenfeld

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.