Italienische Zugabeaktion beim Genussmarktplatz im Fruchtgarten Bayreuth.

Die Feiertage rücken immer näher, die ersten Einkäufe für die Festtage werden erledigt. Eine gute Anlaufstelle ist der Genussmarktplatz im Fruchtgarten Bayreuth in der Ritter-von-Eitzenberger-Straße 9 im Industriegebiet Ost. Dort lockt vom 17. bis 24. Dezember eine besondere Zugabeaktion.

Leckere Körbe als Geschenkidee

Der Genussmarktplatz im Fruchtgarten Bayreuth ist hier die richtige Anlaufstelle für ausgefallene Geschenkkörbe. Denn neben der großen Auswahl an italienischen und mediterranen Spezialitäten bietet der Fachmarkt auch jede Menge frisches Obst.

Das Team stellt die Geschenkkörbe sowohl nach Inhalt als auch nach Preis individuell zusammen und geht dabei auf alle möglichen Wünsche ein.

Fotos: Fruchtgarten

Der Genussmarktplatz ist der richtige Einkaufsort für alle, die besondere Spezialitäten suchen. In den großzügigen Regalreihen findet man alles für die mediterrane und die asiatische Küche, dazu vielen Geschenkidee wie hochwertiges Gebäck oder Marmeladen. Darüber hinaus lockt das große, begehbare Kühlhaus mit seinen vielen Temperaturzonen und der großen Auswahl an frischem Obst und Gemüse.
 
Einkaufen im Genussmarktplatz im Fruchtgarten Bayreuth lohnt sich jetzt gleich doppelt, denn neben den günstigen Preisen bietet der Fachmarkt vom 17. bis 24. Dezember 2022 eine Zugabeaktion:
 

Ab einem Einkaufwert von 100 Euro bekommen alle Kundinnen und Kunden eine hochwertige Packung Amarettini Morbidi der Manufaktur Patti im Wert von 8,55 Euro dazu – als besonderes Genusserlebnis für die Feiertage.

Fruchtgarten Bayreuth – Genussmarktplatz
Ritter-von-Eitzenberger-Straße 9
95448 Bayreuth

Telefon: 0921 16333013
www.fruchtgarten-bayreuth.de

NEUE ÖFFNUNGSZEITEN:
Montag bis Freitag
von 8.30 bis 18.00 Uhr
Samstag 8.30 bis 14.00 Uhr

24. Dezember 8.30–12.00 Uhr

Scroll to Top
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.