Die Alternative zum Pflegeheim – die Seniorenbetreuung Leistner vermittelt erfolgreich Betreuungskräfte.

Sie sind pflegebedürftig, möchten aber so lange wie möglich Zuhause in Ihren eigenen vier Wänden bleiben? Die 24-Stunden-Betreuung stellt für viele hilfsbedürftige Senioren eine attraktive Alternative zum Pflegeheim dar. Sie ermöglicht es Ihnen, in Ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben und die persönliche Betreuung und Unterstützung zu erhalten, die Sie benötigen. Gleichzeitig bietet die 24-Stunden-Betreuung den Familienangehörigen die Gewissheit, dass ihre Lieben bestmöglich versorgt werden, in vertrauter Umgebung.

„Wir setzen uns für Sie ein“

Die Seniorenbetreuung Leistner steht Ihnen bei der Vermittlung und auch während des gesamte Versorgungszeitraums mit Rat und Tat zur Seite. „Für uns gibt es nichts Wichtigeres als eine liebevolle Betreuung und Pflege – und das an einem Ort, an denen sich unsere Kunden – pflegebedürftige Senioren – wohlfühlen“, so die Inhaberin der Seniorenbetreuung Kerstin Leistner.

Die Seniorenbetreuung aus Ebersdorf bei Coburg hat sich seit 7 Jahren auf die Vermittlung von Betreuungskräften aus dem EU-Ausland spezialisiert. „Selbstverständlich suchen wir primär nach Betreuungskräften, die wir persönlich kennen. 24-Stunden Betreuung heißt, dass die Betreuungskraft mit den hilfsbedürftigen Senioren unter einem Dach wohnt und im Notfall auch außerhalb der Arbeitszeiten zur Verfügung steht. Allerdings darf man dabei nicht vergessen, dass auch die Betreuungskraft ihren Freiraum und Freizeit braucht“, erklärt Kerstin Leistner. Demnach wird auch die Schaffung der Privatsphäre der Betreuungskraft bereits vor Beginn der Betreuung vereinbart. So wird für beide Seite eine harmonische Zusammenarbeit ermöglicht. Auch hier kann das Team der Seniorenbetreuung Leistner wertvolle Beratung und Unterstützung bieten.

Vorteile der 24-Stunden-Betreuung

  1. Vertraute Umgebung: Senioren können in ihrer gewohnten Umgebung bleiben, was ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Komfort vermittelt.
  2. Individuelle Betreuung: Jeder Senior hat individuelle Bedürfnisse, die durch die 24-Stunden-Betreuung besser erfüllt werden können. Die Betreuerinnen können sich ganz auf die individuellen Anforderungen des Seniors konzentrieren.
  3. Persönliche Beziehung: Durch die 24-Stunden-Betreuung entsteht eine engere Bindung zwischen dem Senior und dem Betreuer, da diese in engem Kontakt leben und gemeinsame Zeit verbringen.
  4. Sicherheit: Im Notfall ist immer jemand in der Nähe, um Hilfe zu leisten. Dadurch wird die Sicherheit des Seniors gewährleistet, insbesondere bei Stürzen oder plötzlichen Erkrankungen.
  5. Flexibilität: Die 24-Stunden-Betreuung ermöglicht es den Senioren, ihren eigenen Tagesablauf beizubehalten und ihre gewohnten Aktivitäten fortzuführen. Die Betreuerinnen sorgen dafür, dass die Bedürfnisse und Routinen des Seniors berücksichtigt werden.
  6. Entlastung der Angehörigen: Durch die 24-Stunden-Betreuung werden Angehörige von der Verantwortung für die tägliche Pflege und Betreuung entlastet. Sie haben die Gewissheit, dass ihre Lieben in guten Händen sind und können sich auf ihre eigenen Bedürfnisse konzentrieren.

Wenn Sie Interesse an einer 24-Stunden-Betreuung haben, zögern Sie nicht, die Seniorenbetreuung Leistner anzurufen. Das Team freut sich darauf, Ihnen dabei zu helfen, die bestmögliche Betreuung für Ihre Lieben zu finden. 

„Ihr Wohlbefinden und Ihre Sicherheit sind unser oberstes Anliegen, und wir werden alles tun, um Ihnen in dieser herausfordernden Situation zur Seite zu stehen.“

Das erwartet Sie bei der Seniorenbetreuung Leistner:

  • Kompetenter Ansprechpartner vor Ort
  • Sorgfältige Auswahl der Betreuungskraft
  • Unabhängiger Vergleich durch Zusammenarbeit mit mehreren Partneragenturen

Seniorenbetreuung Leistner
Wilhelmstraße 44
96237 Ebersdorf b. Coburg
Tel.: 09562 403 44 58
E-Mail: service@sb-leistner.de

Internet
www.sb-leistner.de

Michelle & Kerstin Leistner, Birgit Rauh Foto: Seniorenbetreuung Leistner

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.