Welttag des Hörens: Denn nur wer gut hört, kann mitten im Leben stehen.

Gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und vielen Branchenpartnern sowie Unternehmen und gesellschaftlichen Institutionen veranstaltet der Bundesverband der Hörsysteme-Industrie (BVHI) jedes Jahr am 3. März den Welttag des Hörens. Auch HÖRGOLD aus Kronach beteiligt sich aktiv am Aktionstag – und das den ganzen März lang.

Unsere Ohren sind 24h im Einsatz

„Dieser Anlass ist ideal, um sich mal wieder mehr mit unserem Gehör zu befassen und warum dieses für uns alle so wichtig ist. Denn nur wer gut hört, kann mitten im Leben stehen“, sagt die Hörakustikmeisterin Fabienne Mackert, die zusammen mit ihrem Mann Manuel Mackert das Fachgeschäft HÖRGOLD führt.

Meist können häufige Ursachen für Schwerhörigkeit verhindert werden, einschließlich des Hörverlustes, der durch laute Geräusche verursacht wird. Das Ohr ist das Sinnesorgan, welches von den meisten Menschen leider noch viel zu oft unterschätzt wird, weil es so selbstverständlich ist. Ganz nach dem Motto: Es hat zu funktionieren! Erst wenn dies nicht mehr der Fall ist, wird einem der Sinn des Hörens bewusst.

HÖRGOLD will mit den folgenden Fakten aufklären, wofür wir unsere Ohren alles brauchen. „Sie sind jeden Tag 24 Stunden lang im Einsatz und somit sehr wichtig in allen Lebensbereichen. Deshalb müssen wir gut auf sie achten und schnell handeln, wenn wir Schwierigkeiten feststellen. Der erste Schritt kann schnell gemacht sein. Lassen Sie Ihr Gehör einfach mal prüfen. Wir von HÖRGOLD stehen unseren Kunden und Kundinnen selbstverständlich immer gerne zur Verfügung – um Ihnen wieder ein ,natürliches Hören in neuen Dimensionen’ zu ermöglichen“, so Hörakustikmeister Manuel Mackert.

Gutes Hören ist entscheidend für unsere Lebensqualität und begleitet uns in allen Bereichen des Alltags. Foto: deagreez - stock.adobe.com

Fakten, warum gutes HÖREN so wichtig ist

Informationsfunktion
Unsere Ohren nehmen jeden Tag viele Informationen auf, welche für uns von enormer Bedeutung sind, denn nur so können wir Dinge richtig deuten, dazulernen, auf dem Laufenden und in Kontakt mit unseren Liebsten bleiben. Ist diese Funktion beeinträchtigt, kann dies zu Fehlinformationen führen.

Warnungs- und Alarmierungsfunktion
Einer der wichtigsten Jobs für unsere Ohren ist es, uns vor Dingen zu warnen, oder unsere Aufmerksamkeit darauf zu lenken. So ist es beispielsweise überlebenswichtig, dass uns der Rauchmelder rechtzeitig warnt. Wir wollen das herannahende Auto nicht nur bemerken, sondern auch orten können. Auch wenn wir selbst am Steuer sitzen ist es für uns und unsere Mitmenschen wichtig, dass wir Signale anderer Verkehrsteilnehmer rechtzeitig hören und reagieren können.

Aktivierungsfunktion
Unser Gehör aktiviert uns. Die ständigen Reize halten uns fit und aufnahmefähig. Bekommt man bei Gesprächen nur noch die Hälfte mit, lässt uns dies im Umkehrschluss mental ein wenig einschlafen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass man zeitnah handelt, sollte es mit dem Hören nicht mehr so gut klappen.

Orientierungsfunktion
Nur mit gutem Gehör können wir uns orientieren und die Dinge um uns herum richtig wahrnehmen. Auch als Fußgänger oder Fahrradfahrer ist es wichtig zu wissen, aus welcher Richtung das Auto kommt. Dies spielt auch eine große Rolle für unsere Sicherheit. Gerade jetzt, wo die E-Autos nur noch ein leichtes Surren von sich geben, sollten wir die Ohren spitzen können.

Kommunikationsfunktion
Dies ist eine der wichtigsten Funktionen. Sowohl im Privatleben, als auch im Beruf sollten wir kommunizieren können. So können wir am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und unsere Pläne, Sorgen, Freuden, Wünsche und Ideen mit anderen teilen.

Soziale Funktion
Wenn wir unser Gegenüber nicht mehr richtig verstehen, es zu Missverständnissen und peinlichen Situationen kommt, neigen wir natürlich dazu, diese Situationen zu meiden. Wir ziehen uns zurück. Dies passiert oft schleichend, doch sobald wir merken, dass wir uns deshalb einschränken, sollten wir sofort handeln.

Emotionale Wahrnehmungsfunktion
Seinem Gegenüber kann man meist schon nach dem ersten Satz anhören, ob er gut oder schlecht gelaunt ist. Wir erkennen Ironie und Sarkasmus alleine daran, wie unser gegenüber spricht. An den Untertönen und dem Klang der Stimme fällt es uns meist leicht, die Aussage richtig zu deuten. Wenn wir allerdings nicht mehr so gut hören, kann es passieren, dass wir Aussagen oder die Stimmungslage unseres Gegenübers falsch deuten. Gerade jetzt, wo die Hälfte unseres Gesichts meist mit einer Maske verdeckt ist und uns die Mimik nicht weiterhelfen kann, können wir uns irren und dadurch in unangenehme Situationen kommen.

Haben Sie Fragen zu Hörgerätesystemen oder zum Thema „gutes Hören“ allgemein, HÖRGOLD hat immer ein offenes Ohr für seine Kunden. HÖRGOLD

Wir schenken Ihnen im März unsere Leistungen!
Zum Welttag des Hörens bieten wir unseren Rundum-Service für alle Hörgeräteträger an.

Im gesamten März schenken wir Ihnen im Hause HÖRGOLD folgende Leistungen:

• Professionelle Reinigung
• Technische Überprüfung
• Schallschlauchwechsel
• Filterwechsel
• Klangoptimierung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

HÖRGOLD – AKUSTIK
HÖRSYSTEME AUS MEISTERHAND
Schwedenstraße 9-10
96317 Kronach

Telefon: 09261 96 55 606

E-Mail: info@hoergold-akustik.de
Webseite: www.hoergold-akustik.de

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 9 bis 18 Uhr
Samstag nach Vereinbarung

Im Fachgeschäft für Hörakustik in Kronach haben wir immer ein offenes Ohr für Ihre Fragen rund um das Thema „gutes Hören“ und „gutes Hören richtig schützen“. Sprechen Sie uns an, wir beraten und informieren Sie gerne. Ihr HÖRGOLD-Team, Manuel & Fabienne Mackert

Leistungen:

• Kostenloser Hörtest
• Hörgeräteanpassung
• Unverbindliches Probetragen
• Klangoptimierung Ihres Hörsystems
• Kinder-Akustik
• Gehörschutz nach Maß
• TV-Funk-Kopfhörer
• Tinnitus Beratung
• Professionelle Beratung zur Hörgerätepflege

Scroll to Top
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.