Die Zistrose ist ein echter Immunbooster.

Im Winter und Frühjahr ist unsere Gesundheit durch Erkältungskrankheiten und die Grippe (Influenza) bedroht. Jedes Jahr leiden Millionen Menschen in Deutschland unter Husten, Schnupfen, Heiserkeit und Halsschmerzen.

Ein starkes Immunsystem kann die Krankheitserreger effektiv abwehren. Die Abwehrkräfte können aber nur wirken, wenn wir uns an die Regeln einer gesunden, ausgewogenen Ernährung halten. Obst und Gemüse müssen dafür täglich auf dem Speiseplan stehen.

Die enthaltenen Vitamine machen unser Abwehrsystem stark im Kampf gegen Viren und Bakterien. Neben Zink ist eine Mittelmeer-Pflanze ein echter Immunbooster. In der grau behaarten Zistrose – der botanische Name lautet Cistus incanus pandalis – stecken besondere Polyphenole.

 Diese sind in der Lage, Viren und andere Krankheitserreger zu umhüllen. Dadurch schützen die Pflanzenextrakte vor dem Eindringen von Krankheitserregern in den Körper. Erkältungsviren können uns nichts mehr anhaben. In der Apotheke gibt es spezielle Lutschtabletten und Tees mit Cistus incanus. akz-o

 
 
Eine Mittelmeer-Pflanze ist in der Lage, Viren und andere Krankheitserreger zu umhüllen. Foto: katinkah/Adobe Stock
Scroll to Top
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.