„Das Anpassungsverfahren Natural Fitting gibt es nur bei uns“.

„Wir sind erst dann zufrieden, wenn Sie es sind!“ Diesen Leitspruch hat sich die HörakustikSchmiede auf die Fahne geschrieben.

Der inhabergeführte Meisterbetrieb, der erst seit April 2019 in Kronach ansässig und ab sofort neuer Partner von „Vorteilhaft leben“ ist, steht nicht nur für eine professionelle Begleitung bei der Anpassung von Hörgeräten, sondern auch für moderne Diagnose- und Anpassungstechniken, die es ermöglichen, Hörsysteme exakt auf den individuellen Hörbedarf abzustimmen.

Wir sprachen mit Maximilian Wünschig, Hörakustikmeister und Inhaber der HörakustikSchmiede, über sein Erfolgsrezept.

Wolfgang Hamacher, Hörakustiker (v.l.n.r.), Bianca Freilinger, Lebenspartnerin und helfende Hand des Geschäftsinhabers und Hörakustikmeisters Maximilian Wünschig stellen sich vor. Foto: HörakustikSchmiede

Der Name „Die HörakustikSchmiede“ klingt vielversprechend! Was zeichnet nach Ihrer Ansicht einen guten Hörakustiker bzw. ein gutes Hörakustikfachgeschäft aus?

M. Wünschig: Wir wissen, dass zufriedene Kunden kein Zufall sind. Wir beraten persönlich, kompetent und greifen auf langjährige Erfahrungen und Know-how zurück. Außerdem sehen wir uns nicht als typisches Fachgeschäft. Wir sind vielmehr ein Ort mit Wohlfühlcharakter, der dabei helfen soll den Prozess des aktiven Zuhörens neu zu erlernen und zu erleben. Es liegt uns sehr am Herzen, dass sich unsere Kunden aufgehoben fühlen und sich uns anvertrauen können. Wir haben bewusst viel Wert auf die Ausstattung unserer Geschäftsräume gelegt. Mit natürlichen Farben und einer gemütlichen Einrichtung schaffen wir für unseren Kunden somit eine heimische Atmosphäre. Ein guter Hörakustiker sollte demnach nicht nur stets auf dem neusten Stand der Technik sein, sondern auch zuhören und seine Kunden emotional abholen können. Aufklärung und Vertrauen spielen bei unserer Arbeit eine große Rolle. Allein auf dieser Basis können viele Vorurteile zum Thema Hörsysteme abgebaut werden.

Der Begriff „Vorurteile“ ist bei Ihnen gefallen. Können Sie darauf näher eingehen?

M. Wünschig: Nun ja, das Thema Hörverlust oder Hörminderung ist immer noch für viele abschreckend, egal in welchem Alter. Dazu kommt noch die Angst ein Hörgerät tragen zu müssen. Vorurteile wie zum Beispiel Hörgeräte sind nicht schön, auffällig und viel zu groß, sie sind nur nötig, wenn man unter extremer Schwerhörigkeit leidet, sind das Ergebnis – doch heutzutage ist das Tragen eines Hörgerätes viel diskreter und unauffälliger, wie es vielleicht früher der Fall war. Egal welche Hörminderung vorliegt, man sollte sich immer bewusst sein, Hörsysteme sind ein echtes Plus an Lebensqualität.

Die Technik ist so weit fortgeschritten, dass nicht nur die Größe eines Hörgerätes auf ein Minimum geschrumpft ist, sondern sie sind zudem auch viel einfacher zu bedienen und können auf die individuelle Feinmotorik sowie auf die jeweilige Haut- und Haarfarbe angepasst werden.

Auf Ihrer Webseite sprechen sie von modernen Diagnose- und Anpassungstechniken. Wodurch unterscheiden Sie sich speziell von anderen Hörakustikfachgeschäften?

M. Wünschig: Wir sind die Einzigen in der Region, in ganz Oberfranken, die die Anpassungsmethode Natural Fitting anbieten. Außerdem macht uns einzigartig, dass wir immer mit den modernsten Analysetechniken und Hörsystemen sowie passendem Zubehör ausgestattet sind. Wir sind immer bestrebt, das Neuste vom Neusten unseren Kunden anzubieten und up to date zu sein, was der Markt aktuell anbietet.

Natural Fitting – Wie unterscheidet sich diese Methode von anderen Anpassungsmethoden?

M. Wünschig: Natural Fitting ist ein neuartiges Anpassverfahren, das dafür sorgt, Hörsysteme in Klang und Lautstärke möglichst realitätsgetreu auf jeden Menschen und sein individuelles Hörvermögen abzustimmen. Und zwar in interaktivem Austausch. Das hilft auch, wenn Hörgeräte schon eine Weile getragen werden.
Eine wichtige Erkenntnis ist, dass objektiv gleichlaute Tonsignale (mit demselben messbaren Schalldruck) unterschiedlich laut wahrgenommen werden. So werden hohe Töne typischer Weise als lauter empfunden als tiefe Töne. Natural Fitting bedient sich daher keiner standardisierten Anpassformel. Dazu bezieht es das psychoakustische Lautheitsempfinden des jeweiligen Patienten in die Konfiguration mit ein.

Im Ergebnis werden vor allem leise Pegel über die Hörschwelle hinaus verstärkt. Natural Fitting stellt so sicher, dass alle vom Hörgerät verstärkten Frequenzbereiche als gleichlaut wahrgenommen werden, kompensiert etwaige klangverzerrende Effekte des Hörgerätes und ermöglicht es, einen natürlichen Höreindruck zu erreichen. Dem Patienten wird ein wesentlich detaillierteres und vollständigeres Klangbild der akustischen Realität dargeboten. Gleichzeitig minimiert es eindeutig störende Nebengeräusche, besonders in akustisch schwierigen Umgebungen.

Wer mehr erfahren will, kann uns gerne einen Besuch abstatten. Zudem findet, einmal im Jahr, meist im September, in der HörakustikSchmiede eine Natural Fitting- Aktion statt. Interessierte bekommen von uns ein kostenloses vier-wöchiges Probetraining geschenkt.

Und was ist „Remote Fitting“?

M. Wünschig: Das betrifft vorwiegend Berufstätige. Wir können mit Hilfe einer App die Hörsysteme unserer Kunden auch aus der Ferne einstellen lassen. Voraussetzung ist hier, das man smartphoneaffin ist. Das erspart Fahrtweg und natürlich Zeit.

Wir haben gehört, Sie wollen sich im Juli vergrößern?

M. Wünschig: Ja, das stimmt. Wir werden am 1. Juli in Bad Staffelstein, Bamberger Str. 47, ehemals Abakus Apotheke, eine weitere Filiale der HörakustikSchmiede eröffnen. Die Arbeiten sind noch in vollem Gange. Wir können es kaum erwarten unsere Türen erneut zu öffnen. Hier stehen dann auch, genau wie in Kronach, kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Auch der Eingangsbereich ist barrierefrei gestaltet. Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir nun auch unseren Kunden aus Bad Staffelstein und Umgebung zum Thema gutes Hören mit Rat und Tat zur Seite stehen können. PR/je

 

Die HörakustikSchmiede GmbH
Marienplatz 4
96317 Kronach

Telefon: 09261 9658800
Fax: 09261 9658801
E-Mail: info@diehoerakustikschmiede.de

ÖFFNUNGSZEITEN
Montag – Freitag:
8:30 – 12:30 und 13:30 – 17:30
Samstag:
9:00 – 13:00

Copyright – Verlagsgruppe HCSB

Nach oben scrollen
2021_Logo_Schrift_Vorteilhaft-leben_Initiative_blanko

Tipp des Monats

Osteoporose vorbeugen: Bewegung macht die Knochen stabiler

Damit die Knochen stark bleiben, braucht es nicht nur eine Ernährung, in der ordentlich Calcium steckt. Warum auch Bewegung so wichtig ist.

Knochen müssen regelmäßig belastet werden, um stabil zu bleiben und weniger schnell zu brechen. Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) hin. Belastung für die Knochen heißt: Bewegung.

Ob Fußballtraining, Joggen, Pilates oder Radfahren: Vor allem dann, wenn es sportlich wird, regt Bewegung den Knochenstoffwechsel an.

„Dies geschieht durch die Muskeln, die am Knochen ziehen. Sie geben das Signal, mehr Calcium in das Skelettsystem zu transportieren und einzulagern“, so Prof. Uwe Maus von der DGOU. Dadurch gewinnen die Knochen an Stabilität – und auch Osteoporose wird vorgebeugt.

Auch die Ernährung zahlt auf die Knochenstärke ein

Besonders wichtig ist Sport übrigens für Kinder und Jugendliche. Denn bei ihnen baut sich die Knochenmasse noch auf.

Ganz ohne die Ernährung geht es aber nicht. Wichtig ist daher, reichlich Calcium zu sich zu nehmen – etwa durch Lebensmittel wie Milch, Hartkäse, Mineralwasser oder Spinat. Damit der Körper das gut verwerten kann, braucht es Vitamin D. Das bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht, es steckt aber auch in fettem Seefisch wie Hering oder Lachs.